Athen

Die griechische Hauptstadt zählt zu den ältesten Hauptstädten der Welt. Athen lockt aber nicht nur wegen seiner langen und interessanten Geschichte und zahlreichen historischen Bauwerke Jahr für Jahr Reisende nach Griechenland, sondern auch wegen seines entspannten, internationalen Flairs und der Herzlichkeit der Bewohner.

Greece - Athens - Acropolis - Parthenon

Die berühmteste Sehenswürdigkeit ist sicherlich die Akropolis, die seit 1987 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Sie ist einer der bedeutendsten Bauwerke der Antike und ihr herrlicher Marmortempel, der Parthenon, ist der größte in Griechenland erbaute dorische Tempel. Aber auch der einstige Eingang zur Akropolis, die Propyläen, sowie die sechs Säulen des Erechtheion sind beeindruckend anzusehen. Ein Highlight ist auch das über 2000 Jahre alte Dionysos-Theater, von dem sogar noch einige der ursprünglichen Sitzreihen erhalten sind. Ganz in der Nähe kann man in einer Grotte eine kunstvoll verzierte, zu Ehren von Panagia Hrysospiliotissa erbaute kleine Kapelle besichtigen. Von der alten Agora, dem zentralen Markt- und Versammlungsplatz Athens, sprachen einst schon Sokrates und der Heilige Paulus. Heute kann man hier unter anderem einige Ausgrabungen besichtigen, sowie die Kirche des Heiligen Apostels aus dem 11. Jahrhundert, die sich in unmittelbarer Nähe der Agora befindet. Ein anderes interessantes Bauwerk aus der Antike ist der achteckige Turm der Winde. Er diente damals sowohl als Sonnen- und Wasseruhr, Kompass und Wetterfahne.

Neben den vielen antiken und historisch wichtigen Bauwerken, gibt es für Geschichtsinteressierte auch eine Vielzahl von Museen. Unbedingt ansehen sollte man das Benaki Museum, wo unter anderem auch einige frühe Werke von El Greco ausgestellt sind. Auch das Archäologische Nationalmuseum mit einigen wichtigen Fundstücken aus der griechischen Antike und das Neue Akropolismuseum sind absolut sehenswert. Den schönsten Ausblick über die Stadt, hat man vom Likavitos-Hügel, auf dem man auch die Georgius-Kapelle besichtigen kann. Eine grüne Oase hingegen bietet der Nationalgarten (ehemaliger Königlicher Garten), in dem man tropische Pflanzen und viele verschiedene Arten von Wasservögeln ansehen kann. Auch schön ist der Erste Friedhof Athens, wo die Athener an Wochenenden gerne auch Picknicks veranstalten, sowie der Kerameikos, auch ein früherer Friedhof, wo noch Teile der alten Stadtmauer, sowie das Heilige Tor zu sehen sind.

Bevor 2004 die Olympischen Sommerspiele in Athen stattfanden, hatte sich einiges getan in der Stadt. Zahlreiche Modernisierungsprojekte, ein neuer Flughafen und eine neue U-Bahn haben dazu beigetragen, die Stadt um einiges attraktiver zu machen. In der historischen Altstadt, der Plaka, findet man unzählige Cafés und Restaurants. Nachts empfiehlt sich die Gegend Psirri oder auch die Fußgängerzone Ermou. Unzählige Clubs und Bars befinden sich auch in Glyfada.

Im Sommer kann es in Athen unerträglich heiß werden, mit Temperaturen häufig über 40°C. Von Oktober bis Februar ist es in der Regel recht feucht und kalt, in seltenen Fällen kann es auch schneien. Die angenehmste Reisezeit ist im Frühling und im Spätsommer. In der Nebensaison hat man auch gute Chancen, günstige Flugangebote zu finden: www.info-notes.com/flights

© Salsa-Trips, Rico Jochen Anderer

Comments are closed.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes